1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aktiver Bergbau

Der Freistaat Sachsen erlebt wieder eine intensive Phase der Erkundung seiner Erz- und Spatlagerstätten. Nach dem Einbruch der meisten Aktivitäten zur Finanzkrise 2008 steht Sachsen auch international erneut im Blickfeld von Bergbauunternehmen und Bergbauinvestoren. Das erste »neue« sächsische Spatbergwerk, die Flussspatgrube Niederschlag ist mittlerweile in die Betriebsphase getreten. Zwei weitere Bergwerke auf Lithium bzw. Zinn/Wolfram befinden sich im Zulassungsverfahren.

Braunkohle ist nach wie vor der wichtigste, kostengünstige und grundlastfähige Energieträger in Deutschland. Die Auswirkungen der Stilllegung der deutschen Atomkraftwerke bis 2023 und der Beendigung der inländischen Steinkohlegewinnung Ende 2018 verstärken die Bedeutung der Sicherung der Energieversorgung durch den konventionellen Energieträger Braunkohle. Die vom deutschen Bundestag beschlossene Beendigung der Kohleverstromung führt dabei zu einer Stilllegung der Braunkohletagebaue bis 2035 im mitteldeutschem Revier bzw. 2038 im Lausitzer Revier.

Flussspatgrube Niederschlag - Bohrwagen Atlas Copco S1D (Bild: EFS GmbH)

Erkundung und Gewinnung von Erzen und Spaten

Die beständig hohe weltweite Nachfrage nach Industriemetallen, die verstärkt auch aus den Schwellenländern kommt, hat zu einem kontinuierlich hohen Preisniveau und der teilweisen Verknappung von mineralischen Rohstoffen geführt.

Kohlemisch- und -stappelplatz Profen der MIBRAG mbH

Gewinnung von Braunkohle

Der heimischen Braunkohle kommt durch die Sicherung der Energieversorgung vor allem in der Grundlast eine große Bedeutung zu.

Steinbruch Wetterberg/Landkreis Meißen (Bild: Sächsisches Oberbergamt)

Steine und Erden

Sachsen verfügt über bedeutende Vorkommen an Kiesen und Kiessanden sowie Festgesteinen zur Herstellung von Schotter und Splitt. Darüber hinaus gewinnen Unternehmen besonders hochwertige Steine-Erden-Rohstoffe.

Überblick geothermische Nutzung im Freistaat Sachsen, Stand: 31. Dezember 2015 (LfULG)

Geothermie

Zur Nutzung geothermischer Energie existieren mehrere Möglichkeiten: die oberflächennahe Geothermie, die Grubenwassergeothermie und die Nutzbarmachung der Tiefengeothermie.

Sprengung im Steinbruch Vensuberg (Bild: ard Baustoffe GmbH & Co. KG)

Sprengwesen im Bergbau

Für die Gewinnung von Festgesteinen über Tage und im Untertagebergbau einschließlich Sanierung sind Sprengungen eine wesentliche Voraussetzung.

Marginalspalte

Kontakt

Sächsisches Oberbergamt

© Institution